< Zurück

Abnehmen mit Kürbis

Jetzt ist wieder Kürbis-Zeit! Das gesunde Gemüse ist wegen seines hohen Wasseranteils kalorientechnisch ein echtes Leichtgewicht und hilft daher beim Abnehmen. Und von herzhaft bis süß so vielseitig in der Zubereitung, dass es garantiert niemals langweilig wird.

Im Herbst haben sie ihren großen Auftritt: Die Kürbisse.  Nicht nur weil am 31. Oktober wieder Halloween gefeiert wird, sondern weil für die schwergewichtigen Gemüsefrüchte jetzt Erntezeit ist. Rund 200 verschiedene Sorten gibt es in Deutschland.

Ein guter Speisekürbise ist der leuchtend orangene Hokkaido. Dank seines leckeren Geschmacks, guter Bekömmlichkeit und der wertvollen Inhaltsstoffe ist er besonders beliebt. Sein festes Fruchtfleisch enthält weniger Wasser und dadurch mehr Nährstoffe. In ihm stecken beispielsweise mehr Beta-Carotin als in Karotten. Außerdem ist die Zubereitung leicht, denn seine dünne Schale – die übrigens alle guten Inhaltsstoffe besonders konzentriert enthält – kann mitgegessen werden.  Beliebt unter den Feinschmeckern sind auch der birnenförmige Butternut und der flachrunde, gerippte Muskatkürbis.

Herbstliche Vitaminbombe
Kalorientechnisch kommen die Schwergewichte ausgesprochen leicht daher. Je nach Sorte liefern 100 g nur etwa 23 bis 27 kcal. Dabei ist das Fruchtfleisch sehr sättigend. Gleichzeitig liefert das Gemüse viele Vitamine, darunter Beta-Karotin, Vitamin C und Vitamin E. Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen und sättigende Ballaststoffe kommen auch gleich mit. Auch die Kürbiskerne haben es in sich. In ihnen stecken lebenswichtige Omega-3-Fettsäuren. Wem trübe Herbsttage aufs Gemüt schlagen, der sollte ab und an eine Handvoll davon essen. Die darin enthaltene Aminosäure Tryptophan  ist an der Produktion des Glückshormons Serotonin beteiligt – ein gesunder Stimmungsaufheller.

Schmeckt auf 1000 und eine Art
Wer abnehmen will, darf getrost mehrmals pro Woche zum leckeren Kürbis greifen. Seine Zubereitungsarten sind äußerst vielfältig. Er schmeckt nicht nur in der Suppe gut. Das Fruchtfleisch macht sich bestens im Risotto, in Nudelgerichten oder als Gemüsebeilage. Hier ein paar Tipps wie man Kürbis-Fruchtfleisch lecker zubereiten kann:

  • In der Suppe: Curry, Chili, Ingwer, Pfeffer, Zimt oder Knoblauch setzen kräftige Akzente. Sahne zum Verfeinern kann man sich dann sparen. 
  • Grob geraspelt oder in feinen Streifen bringt roher Kürbis Farbe in den herbstlichen Salat. Wunderbar knackig!

Foto © fotolia