< Zurück

Abnehmen und in der Kantine essen

Mittagspause ist für viele Kantinenzeit. Menschen, die abnehmen wollen, sollten das Essen in der Kantine clever auswählen und richtig kombinieren. Hier wichtige Tipps:

  • Selbst kombinieren

Greifen Sie nicht gleich zum angebotenen Komplettmenü. Oft gibt es die Speisen auch einzeln und in kleineren Mengen. Nehmen Sie viel Gemüse; es kann ruhig die Hälfte der gesamten Mahlzeit ausmachen. Dazu Beilagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Am besten jeden Tag anders zusammenstellen, damit es nicht langweilig wird. Dazu zweimal wöchentlich ein mageres Stück Fleisch. Ideal sind z. B. Hähnchenbrust oder Putenschnitzel. Fisch sollte wenigstens einmal in der Woche auf den Teller.

  • In Ruhe auswählen

Ein amerikanisches Forscherteam fand heraus, dass die Speisen häufiger und in größeren Mengen auf den Teller kommen, die gleich an erster Stelle in der Kantine platziert werden. Daher vorher in Ruhe die Speisekarte lesen oder sich vorab am Buffet den Überblick verschaffen, bevor man zugreift.

  • Auf die Zubereitung achten

Fleisch wird in der Kantine häufig mit reichlich Soße angeboten. Nun sind Soßen zwar lecker, aber häufig fettreich. Deshalb ist wenig Soße besser. Oder Sie wählen gleich eine figurfreundliche Alternative aus – beispielsweise Senf oder Kräuterquark. Auch Beilagen können, je nach Zubereitung, einiges an Fett enthalten. Empfehlenswert sind Salzkartoffeln, Folienkartoffeln, Pellkartoffeln, Reis und Nudeln. Ziemlich viel Fett liefern dagegen Kartoffelgratin, Pommes und Kroketten. Gemüsetaler, Fischfilets oder Calamares – paniert und mitunter noch frittiert – sind wahre Kalorienbomben. Grundsätzlich gilt: Am besten auf Paniertes und Frittiertes verzichten

  • Wenig Käsekruste

Vegetarische Gerichte sind für fleischlose Tage eine gute Idee, allerdings sind sie nicht zwangsläufig fettarm. Daher sollte beispielsweise eine dicke Käsekruste am besten vor dem Essen entfernt werden. Fisch ist gedünstet oder gegrillt auf jeden Fall fettärmer. Ideal sind Gemüsegerichte aus dem Wok. Sie kommen ohne üppige Fettzugabe aus.

  • Eintopf macht satt

Wählen Sie einmal pro Woche eine Suppe oder einen Eintopf als Hauptgericht. Ideal sind Linsen- und Erbseneintopf, denn die Hülsenfrüchte sind echte Sattmacher. Allerdings: auf die Wurst- oder Speckeinlage verzichten. Auch eine klare Brühe mit Gemüse kann zusammen mit Salat und Vollkornbrot zu einer kompletten Mahlzeit werden. Vorsicht bei cremigen Suppen. Hier wird gerne Sahne untergemischt. Am besten beim Kantinenpersonal nachfragen, denn gegen eine Tomaten- oder Kürbissuppe „pur“ ist nichts einzuwenden.


So kommen Sie schlank durch die Kantinenwoche

  • Häufig vegetarisch essen.
  • Zweimal pro Woche mageres Fleisch wie z.B. Putenbrust wählen.
  • Sich häufiger vom Salatbuffet bedienen. Joghurt-Dressing bevorzugen.
  • Ein- bis zweimal in der Woche gedünsteten oder gegrillten Fisch servieren.
  • Gerichte selbst zusammenstellen z. B. Gemüse mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis kombinieren.
  • Einen Suppentag (z.B. Erbsen- oder Linsensuppe) einlegen, auf Wursteinlagen und Sahnehäubchen verzichten und dazu Vollkornbrot essen.