< Zurück

Glühwein gefällig?

Ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein, ein Adventsnachmittag ohne Punsch oder eine Silvesterfeier ohne Sekt? Wenn Sie gerade in der Weihnachtszeit abnehmen, müssen sie darauf nicht ganz verzichten.

Mit Freunden oder der Familie über den Weihnachtsmarkt bummeln, gebrannte Mandeln naschen und sich bei klirrender Kälte einen heißen Glühwein gönnen, der nach Zimt und Nelken duftet. Das macht jeder von uns gern. Doch schließen sich Alkohol und Abnehmen nicht gegenseitig aus sich?

Alkohol stoppt die Fettverbrennung
Fakt ist, dass Alkohol die Fettverbrennung negativ beeinflusst. Er ist kalorienreich und kann nicht gespeichert werden. Deshalb muss ihn der Körper bevorzugt verarbeiten und kann sich nicht um die Fettverbrennung kümmern. Folge: Das Fett bleibt auf Bauch und Hüften liegen. Ein weiteres Manko: Alkohol regt den Appetit an und man isst leicht mehr, als man eigentlich will.

Die Auswahl entscheidet
Bedeutet das nun, dass Alkohol während einer Diät grundsätzlich tabu ist? Abnehmen mit Genuss meint: Es kommt wie bei allen Genussdingen auch beim Alkohol auf das richtige Maß an. Hauptsache, Sie schauen nicht zu tief und zu oft ins Glas. Am besten geht man taktisch vor und plant den Genuss von Glühwein, Sekt & Co. im Tagesplan ein. Als Ausgleich könnte man beispielsweise auf die Sauce zum Braten oder das Dessert verzichten.

Auch die Wahl des Getränks kann einen Unterschied machen. Alkoholfreies Bier ist beispielsweise kalorienärmer, steht dem „normalen“ Bier geschmacklich jedoch in nichts nach. Ein Sekt „brut“ oder ein trockener Wein schlägt kalorientechnisch nicht so stark zu Buche wie eine süße Variante. Ein Trick ist Verdünnen, etwa Weißwein mit Mineralwasser. So eine Schorle ist wesentlich kalorienärmer. Oder versuchen Sie doch mal heißen Apfelwein. Er hat nur rund 90 Kalorien pro Becher, ist aber genauso lecker wie Glühwein.

Foto: Fotolia_90812903