< Zurück

Gute Vorsätze

An keinem Tag des Jahres werden so viele strikte Vorsätze gefasst, wie am ersten. Doch „ab heute nie mehr ...“ ist meist zum Scheitern verurteilt. Besser: „Ab heute anders“ und bleiben Sie dabei flexibel! So gehen Sie erfolgreich dem Wunschgewicht entgegen.

Die Verbots-Falle 

Null Schokolade, keine Chips mehr… Je strikter etwas verboten ist, desto reizvoller wird es. Je mehr Sie gegen die Verführer ankämpfen, desto schlimmer wird die Lust darauf. Wer nicht widerstehen kann, fühlt sich schnell als Versager. Schlechtes Gewissen und Frust sind vorprogrammiert und lassen Sie dann vielleicht erst recht zugreifen. Deshalb sind Verbote verboten.

Flexibel kontrollieren

Lernen Sie mit der „Lust auf …“ richtig umzugehen. Sie gewinnen viel, wenn der Vorrat einfach länger reicht. Trainingsvorbereitung: Stellen Sie fest, wie viel Sie von ihrem größten „Verführer“ essen. Legen Sie für jeden Bissen ein Streichholz zur Seite und ziehen Sie bei 20 Streichhölzern Bilanz. Wie lange hat die Menge gereicht? Nun wiederholen Sie das Ganze und versuchen Sie länger mit 20 Bissen und damit Streichhölzern auszukommen. Jedes bisschen mehr ist ein Erfolg!


© wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

 

Gute Vorsätze © istockphoto/Nelosa
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz