< Zurück

Nicht hungrig in den Supermarkt

Wer mit leerem Magen einkauft, hat am Ende vor allem fettreiche und süße Lebensmittel im Einkaufswagen. Obst und Gemüse bleiben im Supermarktregal liegen. Mit einfachen Strategien kann man gegensteuern.

Forscher untersuchen das Einkaufsverhalten

Der Arbeitstag war lang, der Magen knurrt und jetzt noch Einkaufen? Keine gute Idee. Wissenschaftler der Cornell University Ithaca, New York haben in einer Studie mit 150 Menschen herausgefunden: Wer hungrig einkauft, kauft nicht unbedingt mehr, dafür aber kalorienreiche Lebensmittel ein. Die Lösung: Entweder vorher eine Kleinigkeit essen oder den Einkauf verschieben.

Der Hunger siegt

Der Anblick von knackigen Chips oder saftigen Kuchenstücken – da läuft einem schnell das Wasser im Mund zusammen. Erst recht, wenn der Magen leer ist. Dann zu widerstehen, gelingt kaum. Dies bestätigen auch die amerikanischen Wissenschaftler. Wer hungrig in den Supermarkt geht, neigt dazu, vor allem kalorienreiche Lebensmittel einzupacken. Gleichzeitig bleiben die gesünderen Lebensmittel im Regal liegen. Besteht nämlich die Wahl zwischen Süßigkeiten oder Obst, Chips oder Gemüse, rotem Fleisch oder Hähnchenbrust – entscheiden sich hungrige Einkäufer eher für die gehaltvollere Alternative.

Vorab ein leichter Snack

Deshalb ist es besser, vor dem Einkaufen einen kleinen Snack zu essen. Denn wer satt ist, kauft weniger fettreiche Lebensmittel und Süßes, so die Beobachtungen der Forscher. Versuchen Sie der Einkaufsfalle beispielsweise mit einem selbst gemachten Obstquark oder einer Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse zu entgehen.

Die Mittagspause nutzen

Der ungünstigste Zeitpunkt zum Einkaufen, so stellten die Wissenschaftler in weiteren Untersuchungen fest, ist der Spätnachmittag. Das Hungergefühl ist demnach zwischen 16 und 19 Uhr deutlich größer als zwischen 13 und 16 Uhr. Warum also nicht die Mittagspause sinnvoll nutzen und schon die Zutaten für das Abendessen besorgen? So kommen Sie an die frische Luft, bewegen sich und können nach Dienstschluss gleich den Feierabend genießen.

Einkaufszettel nicht vergessen

Ein Einkaufszettel hilft, nur die Dinge einzukaufen, die Sie brauchen. Ein Blick in den Kühlschrank vorab kann auch sehr nützlich sein. Das schützt davor, unnötige Vorräte anzuhäufen. Insbesondere frische Lebensmittel sollten auch frisch gegessen werden und nicht ewig lagern. Lieber häufiger einkaufen gehen als später verdorbene Ware wegwerfen. Das schont auch den Geldbeutel.