< Zurück

WM-Zeit: Bleiben Sie in Form

Angriff, Flanke, Toooor!!! Na dann Prost! Und wo sind Chips und Nüsschen? Pfeifen Sie ab. Stellen Sie fette TV-Snacks und Alkoholisches lieber ins Abseits. Setzen Sie stattdessen auf fettarme und alkoholfreie Alternativen.

Dickmacher-Facts

Die Kombi „TV plus Snack plus Alkohol“ hat’s in sich. Denn gleich auf mehreren Wegen kann sie zur Figurfalle werden: 
  1. In den meisten salzigen Knabbereien, süßen Keksen oder Schokolade steckt reichlich Fett.
  2. Fettreiche Snacks haben viele Kalorien, aber wenig Volumen. Doch letzteres füllt den Magen und das macht satt. Bis der Körper bei diesen Snacks „satt“ meldet, haben Sie bereits mehr als reichlich Kalorien aufgenommen.
  3. Wenn das Fernsehen die Aufmerksamkeit fesselt, essen wir vor allem schmackhafte Lebensmittel in größeren Mengen.
  4. Alkohol hat viele Kalorien, ein weiterer Figurnachteil: Der Körper baut die Alkoholkalorien bevorzugt ab, das Fett aus den Snacks dagegen langsamer.
  5. Das Kalorienplus wird kaum verbraucht. Denn WM schauen bedeutet viel sitzen und damit weniger Bewegung. 
Bunt, verführerisch und fettarm

Knabbern Sie während des Spiels Paprika- und Möhrenschnitze, Rettich- und Gurkenscheiben, Melonenstücke, Erdbeeren – Gemüse und Obst soviel sie wollen.

Wenn salzige und süße Snacks für Sie ein Meisterschafts-Muss sind, dann greifen Sie nicht direkt in die Tüte, das verführt zum Leeressen. Nehmen Sie sich lieber eine kleine Portion ab. Ins Glas kommen am besten Wasser, leichte Fruchtsaftschorlen oder hin und wieder ein Alkoholfreies. Das löscht den Durst bei sommerlichen Temperaturen besser als normales Bier und hält in Form.


© wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

 

WM-Zeit © Getty Images/istockphoto/LightFieldStudios
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz